sIeBe

Jetzt bist du wieder weg.
Alles ist noch wie eben.
Nur mit dem Unterschied, dass ich jetzt allein bin.
Es ist dunkel.
Ich hab alle Fenster zugelassen.
Nur damit du nicht ganz verschwinden kannst.
Damit ein Teil von dir noch hier bleibt.
Ich habe Angst.
Wenn das Licht hereinkommt.
Dann verschwinden die letzten Schatten auch noch.
Dann ist alles weg.
Alles vergangen.
Alles vorbei.
Das will ich nicht.
Du sollst nicht gehen.
Niemals mehr.
Du fehlst mir doch so schrecklich.
Die Lampe die du an gemacht hast… .
Sie brennt immer noch.
Ich bringe es nicht über Herz, sie auszulöschen.
Kann mich nicht aufraffen.
Kann das Bett nicht verlassen, in dem wir eben noch gemeinsam lagen.
Will nicht ohne dich sein.
Nie mehr.
Ein Hauch von dir ist immer noch da.
Ein Stück von dir scheint immer zu bleiben.
Mein Blick schweift umher.
Ich betrachte die Dinge die du als letztes berührt hast.
Die Lampe.
Die Gardine.
Das Sofa.
Ein kurzer, letzter Blick in den Spiegel.
Nur einen Augenblick.
Ganz kurz nur hast du hineingesehen.
Dem beklebten Glas ein Lächeln geschenkt.
Und es scheint weiter in der Luft zu hängen.
Der Türknauf.
Dann verschwindet alles aus meinem Blickfeld.
Es liegt hinter der Tür.
Jenseits meiner kleinen heilen Welt.
Die nur heile ist wenn du da bist.

(by Lili)
29.1.07 21:50
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de